Das Berufsbild der/des Vermessungstechniker/in hat sich in den vergangenen Jahren gewandelt und mit der fortschreitenden Computertechnik zu einem High-Tech-Beruf entwickelt.
Die praktische Ausbildung lässt sich in Innen- und Außendienst untergliedern. Im Innendienst werden die Vermessungen vorbereitet, rechnerisch ausgewertet und in Karten dargestellt. Breiten Raum nimmt bei allen Tätigkeiten die Datenverarbeitung ein.
Im Außendienst werden mit modernsten Techniken Höhen- und Lagebestimmungen vorgenommen. Hierzu dienen Totalstationen und GPS-Empfänger, die mittels Tablet gesteuert werden. Hier können Sie Ihr technisches und handwerkliches Geschick bei der Anwendung entsprechender Arbeitsmittel unter Beweis stellen.

Die Ausbildungszeit beträgt drei Jahre. Während der praktischen Ausbildung findet ein stetiger Wechsel zwischen Innen- und Außendienst statt. Neben topografischen Aufmaßen werden im Außendienst auch Gebäude- und Grenzvermessungen durchgeführt. Die Auswertung der Ergebnisse im Innendienst sowie die weitere Verarbeitung der gewonnenen Daten erfolgt in der Regel per automatischer Datenverarbeitung. Die Umsetzung der Daten in Kartenmaterial wird dabei mit Hilfe graphischer Datenverarbeitungssysteme vorgenommen.

In der begleitenden Berufsschule werden die theoretischen Ausbildungsinhalte vertieft und um rechts-, sozial- und verwaltungskundliche Grundkenntnisse erweitert. Auch die CAD-Technik ist Bestandteil des Lehrplans und der Prüfung.

Ausbildung04

Die Berufsschulausbildung erfolgt in Dortmund. Der berufsbezogene Bereich umfasst die Fächer

  • Wirtschafts- und Betriebslehre
  • Vermessungstechnik
  • Kartenwesen
  • Verwaltungsrecht (nur in der Mittel- und Oberstufe)
  • Technische Kommunikation

Bei der Bezirksregierung in Arnsberg ist die Zwischen- und die Abschlussprüfung abzulegen. Hier erhalten Sie auch weiter Informationen:

http://www.bezreg-arnsberg.nrw.de/themen/b/berufsausbildung_geoinfotech/index.php

Weiterbildungsmöglichkeiten:
Weiterbildungsmöglichkeiten sind die Ausbildung zum staatlich geprüften Vermessungstechnikers oder nach Erwerb der Fachhochschulreife zum Diplom-Ingenieur der Fachrichtung Vermessung. Diplomingenieur (TH/TU) der Fachrichtung Geodäsie an einer Technischen Hochschule oder Universität (zusätzliche Voraussetzung: Allgemeine Hochschulreife).

Wir bilden seit vielen Jahren junge und engagierte Leute erfolgreich zur/zum Vermessungstechniker/in aus.

Wenn Sie weitere Fragen haben, rufen Sie uns an!

Copyright 2018 vermessung-dominicus.de